Am 22. Januar 2021 werden Atomwaffen verboten!

Planungen und Aktivitäten für den 22. Januar

Im Januar wird das Atomwaffenverbot in Kraft treten.
Im Januar wird das Atomwaffenverbot in Kraft treten.

Am 22. Januar 2021 wird der UN-Atomwaffenverbotsvertrag zu internationalem Völkerrecht.
Dann verbietet er allen beigetretenen Staaten die Herstellung, Weitergabe, Stationierung und Drohung sowie den Einsatz von Atomwaffen. Das hat tiefgreifende Auswirkungen – nicht sofort, aber in den kommenden Jahren.

Dass dieses Ziel erreicht werden konnte, ist zu großen Teilen der weltweiten Zivilgesellschaft zu verdanken!

Am 22. Januar 2021 feiern wir das Inkrafttreten dieses historischen Vertrages, der unsere Welt sicherer machen wird, indem er das Ende der Atomwaffen einleitet.

Und wir senden ein deutliches Zeichen an die Bundesregierung:
Deutschland muss dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten und dafür sorgen, dass die US-Atombomben aus Büchel abgezogen werden!

Die Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“ bereitet diesen historischen Tag mit den ICAN Partnern in Deutschland und weltweit gemeinsam vor.



Unsere Angebote:

  • Dieses Plakat (siehe Bild) in A1 und A3 kann gerne hier zum Aushängen vor Ort bestellt werden.
  • Großflächenplakat für den 22. Januar: Wir stellen dieses Motiv (Bild siehe unten) als PDF zur Verfügung. Damit könnt ihr eigenständig bei Anbietern von Großflächen in eurer Stadt aufhängen lassen. Für die Druckdatei meldet euch bitte bei friekoop[at]friedenskooperative.de. Das Motiv ist in zwei Varianten vorhanden: Variante 1 mit Kampagnenlogo, Variante 2 mit Platz für weiteres Logo.
  • Alle 700 Mayors for Peace Städte in Deutschland werden vor Weihnachten gebeten, sich an diesem Tag z.B. mit dem Hissen der Flagge und Pressestatements zu beteiligen. Kontaktieren Sie Ihr Stadtoberhaupt für gemeinsame Aktivitäten.
  • In Berlin sowie evtl. in Frankfurt und Hamburg soll mit den Botschaften und Konsulaten der Länder gefeiert werden, die den Verbotsvertrag bereits ratifiziert haben. Details folgen.
  • Flaggen mit dem Spruch „Nuclear weapons are banned“ für Fenster und Balkone werden demnächst bestellbar sein


Eine Gesamtübersicht aller geplanten bzw. angedachten Aktivitäten incl. bisherige Pressemeldungen finden Sie hier.

 

Großflächenmotiv:

zurück

NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

"Unterzeichnen Sie das UN-Atomwaffen-Verbot!"

Jetzt unsere Petition unterzeichen

Prominente Unterstützung

Bischof Heinz Josef Algermissen

Bischof von Fulda, Präsident pax christi

Spenden

Sie können hier für die Kampagne online spenden oder über diese Bankverbindung überweisen an: Förderverein Frieden e.V.
IBAN:  DE78 4306 0967 4041 8604 04
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.

Datenschutz