Eine Auswahl von Medienberichten zum Thema Atomwaffen

mehr

Beitrag anlässlich des 72. Jahrestages des Atombombenangriffs auf Hiroshima
Beitrag anlässlich des 72. Jahrestages des Atombombenangriffs auf Hiroshima

Atomwaffen sind völkerrechtswidrig

FAZ-Gastbeitrag von DFG-VK Bundessprecher Thomas Schwörer

Vor 72 Jahren, am 6. August 1945, hat eine Atomwaffe in Hiroshima sofort über 90.000 Menschen und bis zum Jahresende weitere 130.000 getötet. Eine gute Stunde von Frankfurt entfernt, auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel, lagern etwa 20 amerikanische Atomwaffen. Bereits eine einzige kann Hunderttausende von Menschen das Leben kosten und schwerste Schäden fürs Klima etwa durch die Zerstörung der globalen Ozonschicht anrichten. In den kommenden Jahren sollen diese Waffen durch modernste, zielgenauere Typen ersetzt werden, die die Hemmschwelle für einen Atomwaffeneinsatz senken.

weiterlesen

Wie geht es nach dem Verbot von Atomwaffen weiter?
Wie geht es nach dem Verbot von Atomwaffen weiter?

Atomwaffen endlich verboten

Beitrag von Angelika Wilmen (IPPNW) in der Freitag-Community

Atomwaffen sind künftig verboten, haben 122 UN-Staaten beschlossen. Warum der Vertrag Wirkung zeigen wird, auch wenn die Atommächte nicht unterzeichnen. Während die Regierungschefs der G20 in der Elbphilharmonie den Klängen der Ode an die Freude lauschten, Tausende Menschen draußen friedlich gegen ihre Politik demonstrierten und Gewalttäter marodierend durch die Straßen zogen, spielte sich bei den Vereinten Nationen in New York Historisches ab.

weiterlesen

Interview mit Beatrice Fihn (ICAN)
Interview mit Beatrice Fihn (ICAN) auf heute.de

"Beide Seiten könnten den Knopf drücken"

Vertrag zum Verbot von Atomwaffen

Die Vereinten Nationen haben heute einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen verabschiedet - zumindest mehr als 120 Mitgliedsstaaten. An den Verhandlungen in New York hat sich dagegen keine der Atommächte beteiligt. Im heute.de-Interview glaubt Mit-Initiatorin Beatrice Fihn trotzdem an den Erfolg des Vertrages.

weiterlesen

Gastbeitrag unserer Unterstützerin Xanthe Hall (IPPNW)

„Auf ein Desaster warten, ist keine Strategie“

FR-Gastbeitrag von Xanthe Hall (IPPNW)

Am späten Freitagabend sind die Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot in New York zu Ende gegangen. 129 Staaten beteiligten sich an der ersten Verhandlungsrunde. Deutschland boykottierte die Konferenz wie die meisten Nato-Mitglieder, obwohl sich die Bundesregierung zu multilateralen Abrüstungsprozessen und zum Ziel einer atomwaffenfreien Welt bekannt hat.

mehr

Unsere Unterstützer*innen Kathi Müller und Marvin Mendyka vom Netzwerk Friedenskooperative zu Gast beim SWR
Kathi Müller und Marvin Mendyka zu Gast beim SWR

"Frieden schaffen ohne Waffen"

Zwei unserer jungen Unterstützer*innen zu Gast bei der SWR Rakete

Kathi Müller und Marvin Mendyka vom Netzwerk Friedenskooperative waren am 1. März 2017 zu Gast bei der "SWR Rakete" und haben dort u.a. über die 20-wöchige Aktionspräsenz am Fliegerhorst Büchel, die Ende März beginnenden Atomwaffenverbotsverhandlungen gesprochen und ihr Engagement bei der Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" gesprochen.

Sendung anhören

Tornado Flugzeug mit B61-Bombe. Foto© US-Luftwaffe
Atombomben lagern immer noch in Büchel an der Eifel

Bürger gegen Bomben

Felix Werdermann schreibt in Freitag

[24.03.2016] 

Die große Mehrheit der Deutschen will, dass die US-Atombomben aus Büchel verschwinden und Nuklearwaffen verboten werden. Was macht die Bundesregierung? Eigentlich hat die Bundesregierung schon vor sechs Jahren einen klaren Auftrag vom Parlament erhalten: Die Nuklearwaffen sollen raus aus Deutschland. „Seitdem ist sehr wenig passiert“, sagt IPPNW-Vorstandsmitglied Blum. Die Atombomben lagerten immer noch in Büchel.

Artikel lesen

Es gibt kein plausibles Szenario für den Einsatz von Atomwaffen

Relikte aus dem Kalten Krieg

Atomwaffen in Deutschland

[10.11.2015] 

Noch immer gibt es Atomwaffen in Deutschland. Warum die Forderung nach ihrem Abzug sich nicht durchsetzte - und was aus der Protestbewegung wurde. Ein Artikel in der Tagesspiegel von Claudia von Salzen zu den Atomwaffen in Deutschland und dem Protest dagegen.

Artikel lesen

Atomwaffenstandorte werden modernisiert

Frontal21-Bericht

Stationierung neuer US-Atomwaffen in Deutschland

[22.09.2015] 

Auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz beginnen in diesen Tagen die Vorbereitungen für die Stationierung neuer amerikanischer Atombomben. Das belegen US-Haushaltspläne, die Frontal21 vorliegen. Danach stehen im Haushalt der US-Luftwaffe ab dem dritten Quartal 2015 Gelder für die Integration des neuen Atombombensystems B61-12 auch in die deutschen Tornado-Jagdbomber bereit.

Bericht anschauen

Monitor-Bericht zur nuklearen Gefahr
Mit dem Misstrauen wächst die Gefahr

Atomkrieg in Europa?

ARD-Monitor Bericht zur Rückkehr der nuklearen Gefahr

[09.04.2015] 

Mehrfach hat Russland in den letzten Monaten dem Westen mit dem Einsatz seiner Atomwaffen gedroht. Beide Seiten werfen sich vor, bestehende Abrüstungsverträge zu verletzten. Gleichzeitig investieren Russland und die USA Milliarden in die Modernisierung ihrer Nuklearstreitkräfte. Das Misstrauen wächst und mit ihm die Gefahr eines unbeabsichtigten Atomschlags. Die sei derzeit sogar größer als zu Zeiten des Kalten Krieges, warnen Experten.

Bericht anschauen

Die Ukrainekrise geht um mehr als die Ukraine

Rückkehr des Kalten Krieges

Führt die Ukrainekrise zur atomaren Aufrüstung?

[16.01.2015] 

Die Zeichen für eine Neuauflage des Kalten Krieges nehmen bedrohlich zu. Die USA bauen die NATO-Präsenz in Mittel- und Osteuropa aus.Russland kündigt an, ihre Streitkräfte auf der Krim und in Kaliningrad zu verstärken. Zudem steht der Vertrag zur Beseitigung von nuklearen Mittelstreckenraketen (INF-Vertrag) aktuell auf der Kippe.

Artikel von Xanthe Hall in Huffington Post lesen

Start ist am 26. März

Fliegerhorst soll blockiert werden

[16.01.2015] 

65 Tage lang will die Friedensbewegung in diesem Frühjahr den Fliegerhorst Büchel in der Eifel blockieren. Vorgesehen ist, dass an möglichst vielen dieser Tage unterschiedliche Gruppen jeweils für die Morgenstunden, einen Tag oder sogar länger eine oder mehrere Zufahrten zum Luftwaffenstützpunkt dichtmachen.

Artikel bei Volksfreund.de lesen

Elke gibt nicht auf

Sie verklagte die Bundesrepublik

Interview mit Elke Koller

[08.10.2014] 

Elke Koller lebt nur drei Kilometer vom Fliegerhorst Büchel entfernt.1995 liest sie im "Spiegel" über die in Büchel gelagerten amerikanischen Atombomben - mit weitgehenden Folgen.

Bericht anschauen

Büchel Atomwaffenstandort, nahe Cochem, Rheinland Pfalz
Politisch war ihr Abzug eigentlich schon entschieden

Tagespiegel

Nuklearwaffen werden nicht abgezogen, sondern modernisiert

[23.07.2014] 

Arne Bensiek schreibt in der Tagesspiegel: »Politisch war der Abzug der US-Atombomben von deutschem Boden eigentlich schon entschieden. Aber jetzt werden sie offenbar durch hochmoderne neue Waffen ersetzt. Die Bundesregierung windet sich. «

Vollständiger Artikel lesen

Elke Koller im Bericht von Monitor am 19.6.2014
Werden die Tornados neue Präzisions-Atombomben tragen?

Monitor: Atombomben in Deutschland

Das falsche Spiel der Bundesregierung

[19.06.2014] 

Die Bundesregierung ist in das umstrittene Programm zur Modernisierung der US-Atomwaffen auf dem Fliegerhorst Büchel offenbar viel stärker eingebunden als bisher behauptet. Noch vor kurzem hatte die Bundesregierung erklärt, die umstrittene Modernisierung sei ein rein „nationales Programm“ der USA. Daher habe es darüber „keine Verhandlungen mit den USA“ gegeben. Nach Recherchen des WDR-Magazins MONITOR war die Bundesregierung aber offenbar eng in die Planungen eingebunden.

Beitrag von "Monitor" anschauen

Mit Flugblatt zur Nötigung aufgerufen?

Rhein-Zeitung

Büchel 2013 - Tag 3. Aufwachen am Tor 7, Foto: Jens Volle

[25.02.2014] Im Mai verteilte Hermann Theisen aus Heidelberg in Koblenz einen Aufruf zur Blockade in Büchel. Dies wurde ihm von der Stadt wegen Aufrufs zu einer Straftat untersagt. Er klagte dagegen. Nun verhandelt das Verwaltungsgericht in Koblenz.

Artikel lesen

Rhein-Zeitung

Luftwaffenstützpunkt Büchel wird musikalisch blockiert

[12.08.2013] Büchel - Seit Sonntagmittag blockieren zahlreiche Atomwaffengegner den Fliegerhorst in Büchel. 24 Stunden lang soll bis Montagmittag der Luftwaffenstützpunkt musikalisch lahmgelegt werden, um so im Vorfeld der Bundestagswahl Druck für den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland auszuüben.

Artikel von Dieter Junker lesen

SWR Landesschau aktuell

Wird Rheinland-Pfalz endlich atomwaffenfrei?

[20.06.2013] Wie ernst ist es US-Präsident Barack Obama mit dem Vorschlag, weitere Atomwaffen abzubauen? Auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel sollen die einzigen Atomsprengköpfe der US-Luftwaffe auf deutschem Boden lagern. Hier fragt man sich nun, ob auf Obamas Worte Taten folgen.

Video anschauen

Gastkommentar in FR

Das atomare Blatt wendet sich

Foto: Xanthe Hall

[27.04.2013] Die anhaltenden Krisen um Nordkorea und den Iran werfen die Frage auf, ob die Staaten im Besitz von Atomwaffen mit ihrer unzeitgemäßen Strategie der atomaren Drohung wirklich neue Atomwaffenstaaten verhindern können? Oder werden sie zunehmend selbst ins Visier von Ländern geraten, die versuchen, sich mit eigenen atomaren Drohungen unangreifbar zu machen? Atomwaffen werden mehr und mehr zu einer Bürde.

Gasbeitrag in der FR lesen

Obama zeigt sich spendabel

Gastkommentar von Xanthe Hall bei n-tv

[12.04.2013] Seine Vision von einer atomwaffenfreien Welt liegt für Friedensnobelpreisträger Obama offenbar in weiter Ferne. Nun will der US-Präsident erst einmal das US-Arsenal an Atomwaffen modernisieren. Besonders pikant daran: Das Geld hierfür soll ausgerechnet aus dem Etat für die Nichtverbreitung von Atomwaffen kommen.

Gastkommentar lesen

Deutschland Radio

Apokalypse in der Idylle

Tornados hinter dem Tor in Atomwaffenstandort Büchel, Bild: archiv/2005

[19.01.2013] Es ist ein offenes Geheimnis, dass die letzten US-Atomwaffen in Deutschland auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in der Eifel gelagert sind. Die schwarz-gelbe Bundesregierung wollte ihren Abzug. Doch nun deutet alles darauf hin, dass die Waffen weiterhin in Rheinland-Pfalz bleiben.

Manuskript lesen
Podcast hören

n-tv: Leitwerk für B61

Boeing bekommt Bombenauftrag

[30.11.2012] 

Das US-Militär will in den nächsten Jahren seine B61-Atomwaffen modernisieren. Aus "dummen Bomben" sollen Präzisionsgeschosse werden - ein Milliardenaufwand. Flugzeugbauer Boeing ergattert den ersten lukrativen Auftrag für das Projekt. In Kürze kann auch Deutschland von der laut Kritikern "stillen Aufrüstung" betroffen sein. Denn das Land ist längst nicht atomwaffenfrei.

Artikel lesen

Atombomben, ja bitte!

Die Zeit

Für Großansicht auf Karte klicken. Grafik: Zeit

[25.11.2012] Seit Langem fordert Guido Westerwelle die nukleare Abrüstung – jetzt knickt er ein, ausgerechnet bei den Atomwaffen, die in Deutschland lagern.

Artikel lesen

Bücheler Bomben sind politischer Sprengstoff

Trierischer Volksfreund

[15.11.2012] 

Die in der Eifel stationierten Kernwaffen sind ins Zentrum einer nuklearpolitischen Debatte gerückt. Denn Friedensforschern zufolge will die USA mit ihnen eine neue Atombombengeneration schaffen, die bis 2050 einsetzbar ist. Das deutsche Verteidigungsministerium plant nun, die für Atombomben geeigneten Tornadojets länger im Dienst zu halten. Das Ziel eines atomwaffenfreien Deutschlands scheint damit in weite Ferne zu rücken.

Artikel lesen

Die Schrecken der Bombe

Gastkommentar von Xanthe Hall bei n-tv

[19.02.2014] Jahrzehnte nach Hiroshima bleibt die Frage aktuell: Was würde geschehen, wenn es zu einem Atomkrieg kommt? Auf einer Konferenz gingen Experten und Regierungsvertreter der Frage nach - die Erkenntnisse sind beunruhigend.

Gastkommentar lesen

Endlich über Israels Atomwaffen reden

Gastbeitrag in der FR

Xanthe Hall, IPPNW. Foto: Xanthe Hall

[03.12.2013] Wer einen Nahen und Mittleren Osten frei von Atomwaffen haben will, muss endlich auch über Israel reden. Wie wäre es mit einem Zugang zu dem Atomreaktor bei Dimona?

Gastbeitrag von Xanthe Hall lesen

Deutschland bewegt sich nicht

Gastbeitrag in FR von Inga Blum, IPPNW

Inga Blum, Ärztin im IPPNW-Vorstand

[16.08.2013] International gibt es Bewegung hin zu einer Welt ohne Atomwaffen. Deutschland flüchtet sich in Ausreden. Die Friedensbewegung verstärkt vor der Bundestagswahl den Druck auf die Politikerinnen und Politiker, die letzten Atombomben aus Deutschland endlich abzuziehen. Etwa 750 Friedensaktivisten aus der ganzen Bundesrepublik, den Niederlanden, Belgien und Gäste aus den USA haben kürzlich erstmalig 24 Stunden lang alle Zufahrten zum einzigen deutschen Atomwaffenstützpunkt in Büchel blockiert. 

Gastbeitrag lesen

Obama-Rede in Berlin: Gastkommentar bei n-tv

Frieden hinter einer Glasscheibe

Demo, Berlin 17. Juni 2013 Foto: Lucas Wirl

[20.06.2013] US-Präsident Obama hat immerhin anerkannt, dass allein schon von der Existenz von Atomwaffen eine Gefahr ausgeht. Doch seine Strategie ist falsch: Statt einzelner Trippelschritte sollte Obama mit den anderen Atomwaffenstaaten über einen umfassenden Vertrag verhandeln, wie eine atomwaffenfreie Welt erreicht werden kann.

Gastbeitrag von Xanthe Hall lesen

"Unser Protest muss gehört werden"

250 Menschen demonstrieren beim Ostermarsch in Büchel

Ostermarsch in Büchel. Foto: © Herbert Sauerwein

[02.04.2013] Atom­waf­fen ab­schaf­fen, statt mo­der­ni­sie­ren. Dies for­der­ten rund 250 Men­schen beim Os­ter­marsch in Bü­chel in der Eifel. Bunt und viel­fäl­tig war der Pro­test in der Eifel, zu dem viele Men­schen aus Rhein­land-Pfalz, dem Saar­land, Hes­sen und Nord­rhein-West­fa­len an­ge­reist waren. Es war ein klei­ner Vor­ge­schmack auf das, was im Som­mer in der Eifel ge­plant ist.

Artikel in "Schattenblick" lesen

Rheinzeitung

Büchel steht ein heißer Sommer bevor

Konzertblockade vor dem Haupttor bei Heckler & Koch, Foto: Lebenslaute

[06.02.2013] Der Eifel steht ein heißer Sommer bevor. Die bundesweite Kampagne „Atomwaffenfrei jetzt“, der mehr als 50 Friedensgruppen und Organisationen angehören, will im August mit einem großen Happening und einer 24-Stunden-Blockade des Fliegerhorstes Büchel ein Zeichen setzen für einen raschen Abzug der amerikanischen Atomwaffen aus der Eifel und dieser Forderung im Vorfeld der Bundestagswahlen Nachdruck verleihen.

Artikel lesen

ARD "FAKT"-Bericht

US-Atombomben in Deutschland nicht brandsicher

FAKT Bericht US-Atombomben in Deutschland nicht brandsicher

[6.11.2012] "Bei der zentralen Komponente, nämlich dem Sprengkopf, wird es keine Änderungen geben. Er wird weiter nicht feuer-resistent sein. Es wird der gleiche Sprengkopf nach Europa zurückkommen, nur mit einigen äußerlichen Änderungen." Hans Kristensen, Atomwaffenexperte im Bericht von "FAKT"

Relikte des Kalten Krieges

ND Interview mit Xanthe Hall

[14.09.12] Die Kampagne »atomwaffenfrei.jetzt« und das Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS) haben am Donnerstag in Berlin eine umfangreiche Studie mit dem Titel »Atomwaffen-Modernisierung in Europa - Das Projekt B61-12« vorgestellt. Mit der Kampagnensprecherin Xanthe Hall, Abrüstungsreferentin der Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW), sprach Olaf Standke.

Interview lesen

NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

Medienecho 2017

SWR Aktuell - Neuer Zaun für Fliegerhorst Büchel, 12.08.2017

Eifel Zeitung - Nagasakitag: Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“ beendet 20-wöchige Aktionspräsenz, 10.08.2017

Märkische Online Zeitung - Nicht in Schubladen denken!, 09.08.2017

Lausitzer Rundschau - Friedenskreis ruft zu Stopp der nuklearen Aufrüstung auf, 09.08.2017

Focus Online - Im Blick: Büchel ist überall! Atomwaffenfrei: jetzt!, 08.08.2017

Trierischer Volksfreund - Gerd Büntzly und die Bomben, 07.08.2017

Trierischer Volksfreund - Fliegerhorst Büchel: Lagern die Atombomben sicher?, 07.08.2017

Saarbrücker Zeitung - Wie sicher lagern die Atombomben?, 07.08.2017

Süddeutsche Zeitung - Beharrliche Mahner, 07.08.2017

meinAnzeiger.de - Hiroshima-Nagasaki-Gedenken, 07.08.2017

junge Welt - Linke-MdB Dagdelen zu Aufrüstungsplänen der SPD, 07.08.2017

Kölner Stadt-Anzeiger - Friedensaktivisten protestieren in Köln gegen Atomwaffen, 06.08.2017

Yahoo Nachrichten Deutschland - Japan erinnert an Atombombenabwurf vor 72 Jahren, 06.08.2017

junge Welt - »Geringe Chancen auf rasches nukleares Abrüsten«, 05.08.2017

SWR Aktuell - Strampeln für den Frieden, 05.08.2017

RP Online - Gedenken an Hiroshima mit Fasten-Zelt, 04.08.2017

Oberberg Aktuell - Fasten für eine atomwaffenfreie Welt, 03.08.2017

Wiebadener Kurier - Grüne dringt auf besseres Sicherheitskonzept in Büchel, 03.08.2017

Trierischer Volksfreund - Grüne dringt auf besseres Sicherheitskonzept in Büchel, 03.08.2017

junge Welt - Gedenken an Opfer der US-Atombombenabwürfe über Japan, 31.07.2017

Radio Utopie - Aktivisten setzen ein Zeichen gegen Atomwaffen und besetzen Atomwaffenbunker in Büchel, 21.07.2017

SWR Aktuell - Weiße Tauben und Friedenslieder in Büchel, 15.07.2017

National Catholic Reporter - Opposing nuclear weapons, young and old find common ground, 14.07.2017

Eifel Zeitung - Konstantin Wecker spielt am Samstag in Büchel für eine atomwaffenfreie Welt, 12.07.2017

Trierischer Volksfreund - Atomwaffengegner erhalten Unterstützung aus den USA, 12.07.2017

Oak Ridge Today - Oak Ridge group sends delegation to Germany to address U.S. nuclear deployment, 11.07.2017

Trierischer Volksfreund - Konstantin Wecker unterstützt Anti-Atomwaffen-Tag am Fliegerhorst Büchel, 10.07.2017

Welt.de - Konstantin Wecker unterstützt Anti-Atomwaffen-Tag, 10.07.2017

Lausitzer Rundschau - Herzberger Friedensgruppe: Atomwaffen abschaffen, 10.05.2017

Superior Telegram - Northlanders protest nuclear weapons overseas, 07.07.2017

SWR Aktuell - Friedlicher Protest an Ostermontag in Büchel, 18.04.2017

SWR Aktuell - Ostermarschierer wollen Atomwaffen ächten, 15.04.2017

Merkur.de - Friedensinitiative demonstriert gegen Atomwaffen, 03.04.2017

metropolnews.info - Frankfurt sagt "Ja" zu einem Atomwaffenverbot, 31.03.2017

Trierischer Volksfreund - Friedensaktivisten bleiben Büchel treu, 28.03.2017

SWR Aktuell - Einfahrten des Fliegerhorstes blockiert, 27.03.2017

der Freitag (Community) - UNO-Konferenz für "Atomwaffenverbot", 27.03.2017

Tagesschau - Vor den UN-Verhandlungen: Aktivisten fordern Verbot von Atomwaffen, 26.03.2017

Aachener Zeitung - Anti-Atomwaffenprotest in der Eifel, 26.03.2017

SWR Aktuell - Startschuss zu Anti-Atomwaffen-Kampagne, 25.03.2017

das-marburger.de - Nein zu Atomwaffen – Heute wie vor 60 Jahren, 24.04.2017

Duluth Reader - US Citizens to Join Protests of US Nuclear Weapons Deployed in Germany, 16.03.2017

Rhein Main Presse - Engagement nicht nur für die Umwelt, 14.03.2017

FriedensForum - Verhandlungen für ein Atomwaffenverbot 2017 mit vielfältigen Aktionen unterstützen, 11.03.2017

Hohenloher Tageblatt - Menschen in Ellwangen unterschreiben für den Frieden, 10.03.2017

SWR Rakete - Frieden schaffen ohne Waffen, 01.03.2017

pressenza - Deutschland weigert sich, über Atomwaffen zu verhandeln, 21.02.2017

Die Welt – Proteste ab 26. März, 02.02.2017

FriedensForum – UN-Mehrheit forciert Verhandlungen über Verbotsvertrag, 04.01.2017