Alle Infos zur Aktionspräsenz 2017 in Büchel

Aktionswebsite zur 20-wöchigen Aktionspräsenz
Viele nützliche Hinweise gibt es auf der Aktionswebsite

Aktionspräsenz 2017 in Büchel

Alles was ihr wissen müsst, bevor ihr nach Büchel fahrt...

Auf der Aktionswebsite zur 20-wöchigen Aktionspräsenz findet ihr weitere Informationen. Dort gibt es u.a. Hinweise zur Infrastruktur in Büchel, dem Aktionsrahmen und weitere Hintergrundinfos. Auch ein Aktionskalender ist dort abrufbar. Diesem könnt ihr entnehmen, wann welche Gruppe in Büchel vor Ort sein wird.

Zur Aktionswebsite

Für euch in Büchel vor Ort: Marion Küpker
Für euch in Büchel vor Ort: Marion Küpker

Eure Ansprechperson in Büchel

Interview mit Marion Küpker

Damit ihr während der 20-wöchigen Aktionspräsenz in Büchel mit eurer Gruppe nicht auf euch alleine gestellt seit, ist Marion Küpker als Ansprechperson für unsere Kampagne für euch vor Ort. Sie wird euch bei euren Aktionen begleiten und steht euch bei Fragen zur Verfügung. Erfahrt mehr über Marion und die Aktionspräsenz im Interview.

Hier das Interview lesen

Eine Meldung wert: Eure Aktion in Büchel
Eine Meldung wert: Eure Aktion in Büchel

Musterpresseerklärung für Aktionsgruppen

Eure Aktion in Büchel in den Medien

Ihr fahrt mit eurer Aktionsgruppe zwischen dem 26. März und dem 9. August nach Büchel und beteiligt euch an unserer 20-wöchigen Aktionspräsenz? Dann solltet ihr die Pressearbeit in eurer Heimatstadt nicht vergessen. Denn eure Aktion in Büchel ist ein guter Anlass für Medien, über das Thema Atomwaffen zu berichten. Um euch bei der Pressearbeit zu unterstützen, haben wir eine Musterpresseerklärung vorbereitet, die ihr als Vorlage verwenden könnt.

Musterpressemitteilung (doc)

Sehen wir uns in Büchel?

Selbstverpflichtung und Offener Brief

Mit dem offenen Brief und der Selbstverpflichtung soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf den Atomwaffenstandort Büchel und die dort geplante qualitative Aufrüstung der Atombomben gelenkt werden. Die Aktionspräsenz in Büchel wird den Druck auf die politischen Entscheidungsträger erhöhen, im Sinne der Kampagne aktiv zu werden, d.h. die Aufrüstung zu stoppen, die Atomwaffen abzuziehen und sie weltweit zu verbieten.

Im Zentrum stehen die direkten Aktionen in Büchel. Aber die Kampagne soll auch an den Wohnorten ihrer Unterstützer und den Orten von politischen Entscheidungen durch Aktionen sichtbar werden. Der offene Brief verbindet die direkten Aktionen mit der politischen Überzeugungsarbeit der Kampagne in Berlin und bei der UNO. Die Zahl und die Namen derer, die sich selbstverpflichten, regelmäßig Aktionen für die nukleare Abrüstung zu machen wird mit dem offenen Brief veröffentlicht. Wer sich aus Alters- oder Gesundheitsgründen, Arbeits- oder Familienpflichten nicht in der Lage sieht, regelmäßig nach Büchel zu kommen, hat die Möglichkeit die Kampagne durch Unterzeichnung der  Solidaritätserklärung zu unterstützen. Auch die Namen dieser Erklärungen werden mit dem offenen Brief veröffentlicht.

Der Offene Brief und die Selbstverpflichtung/Soli-Erklärung kann hier heruntergeladen werden. Die Erklärung soll unterschrieben an die Pressehütte Mutlangen zurück geschickt werden. Wer sich verpflichtet oder solidarisch erklärt, setzt seinen Namen unter dem Offenen Brief.

Offener Brief (PDF)
Selbstverpflichtung & Soli-Erklärung
Liste der UnterzeichnerInnen

NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

Bitte für die Kampagne spenden!

Am 26. März beginnt die Aktionspräsenz in Büchel. Wir bitten dringend um finanzielle Unterstützung der Aktion. Spenden werden gebraucht, um die Aktionspräsenz zu unterstützen und auch um weitere Mobilisierung zu gewährleisten.

Stichwort: Büchel atomwaffenfrei
IPPNW, Kontonr. 2222210,
BLZ 10020500,
Bank für Sozialwirtschaft,
IBAN DE39100205000002222210
BIC (SWIFT-Code) BFSWDE33BER