Bundesweite Aktionswoche 26.-31. März

Ja zu einem Atomwaffenverbot

Bundesweite Aktionswoche vom 26. bis 31. März
Bundesweite Aktionswoche vom 26. bis 31. März

Ende März findet der erste Teil der historischen Verhandlungen für ein Atomwaffenverbot statt – wie jüngst bekannt geworden ist, wird Deutschland an diesen Verhandlungen nicht teilnehmen. Es ist jetzt umso wichtiger, dass wir aktiv werden und die Bundesregierung dazu auffordern an diesen historischen Verhandlungen teilzunehmen. Deshalb rufen wir zeitgleich zum Start der Aktionspräsenz in Büchel zu einer bundesweiten Aktionswoche auf. Und so könnt ihr mitmachen:

  • Spendet für unsere Kampagne: Kontoinhaber: IPPNW / Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE39 | 1002 | 0500 | 0002 | 2222 | 10, Verwendungszweck: „atomwaffenfrei“, www.atomwaffenfrei.de/home.html


Eine breite Mehrheit von deutlich über 100 Staaten hat am 23. Dezember bei der UN Generalversammlung beschlossen, Konferenzen für Verhandlungen zum Verbot von Atomwaffen vom 27. bis 31. März sowie 15. Juni bis 7. Juli 2017 einzuberufen. Deutschland selbst hatte wie die meisten NATO-Staaten gegen die Resolution gestimmt.
Die Unterstützung für diesen außerordentlichen Verbotsprozess auch durch die Bundesregierung ist umso wichtiger als dass die Welt nach der Wahl Donald Trumps zum neuen US-Präsidenten noch unsicherer zu werden droht und gerade die Frage der atomaren Rüstung noch stärker in den Fokus gerät. Seit Jahren ist klar, dass alle Atomwaffenstaaten ihre Arsenale aufrüsten. So wurde Ende Januar 2017 die sogenannte Doomsday clock auf zweieinhalb Minuten vor Zwölf gestellt – wie zuletzt Anfang der 50er Jahre!
Die Kampagne „Büchel ist überall. Atomwaffenfrei.jetzt“ richtet einen deutlichen Appell an die gesamte Zivilgesellschaft, sich den Denkmustern und Strategien für mehr Abschreckung zu widersetzen, appelliert an die Bundesregierung sich vorangehend für die weltweite atomare Abrüstung einzusetzen und erwartet die Teilnahme an den im März beginnenden Verbotsverhandlungen.
Nach dem Auftakt der Aktionspräsenz in Büchel am 26. März, dem Vorabend des Verhandlungsbeginns an der UNO laden wir zu einer bundesweiten Aktionswoche während der ersten Verhandlungsrunde in New York vom 27.-31. März ein. So sind allein in Deutschland sind 474 Städte (von über 7.000 weltweit) in den Mayors for Peace engagiert.
Mayor for Peace und Friedensgruppen sind dazu aufgerufen, sich mit einer Fotoaktion daran zu beteiligen und sich gemeinsam für ein Atomwaffenverbot zu bekennen.
Zudem sind alle Städte eingeladen, von der Aktionswoche bis zum Ende der zweiten Verhandlungsrunde im Juli die Unterschriftenaktion er Kampagne „Taten statt leerer Worte“ zu bewerben.

Eine Musterpressemitteilung für die Aktionen in eurer Stadt könnt ihr hier herunterladen (doc).

zurück

NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

"Taten statt leerer Worte!"

Jetzt unsere Petition unterzeichen

Prominente Unterstützung

Bischof Heinz Josef Algermissen

Bischof von Fulda, Präsident pax christi

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen an: IPPNW
IBAN DE39 1002 0500 0002 2222 10
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.