Newsletter 5

Die Zukunft ist JETZT: "Abrüsten statt modernisieren"

[26.03.2012] 

Start der Kampagne atomwaffenfrei.jetzt

Die USA planen die in Büchel stationierten Atomwaffen zu modernisieren - trotz des Beschlusses des deutschen Bundestages 2010 und des Koalitionsvertrags von 2009 über den endgültigen Abzug. Heute, genau zwei Jahre nach dem fraktionsübergreifenden Bundestagsbeschluss, startet daher die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt" mit einer neuen Webseite und einem Kampagnenfilm.
In ihrer ersten Phase bis zum NATO-Gipfel am 20. und 21. Mai hat sie zum Ziel, Druck auf die deutsche Politik auszuüben, zu ihren Versprechen zu stehen und ihre Abzugsentscheidung nicht von den Plänen der USA konterkarieren zu lassen. In zwei weiteren Kampagnenphasen soll dann das Hauptziel der Kampagne - ein verbindliches Verbot und die Vernichtung aller Atomwaffen weltweit - verfolgt werden.
Während des NATO-Gipfels wird eine internationale Radlergruppe von Stuttgart nach Büchel, durch die Niederlande und Belgien bis zur NATO nach Brüssel fahren. Unterwegs wird in Gesprächen und mit kreativen Aktionen über den Gipfel informiert und an Atomwaffenstandorten in allen drei Ländern demonstriert. Bis zum NATO-Gipfel führen wir direkte Lobbygespräche in Berlin mit Bundestagsabgeordneten und im Auswärtigen Amt und sorgen dafür, dass tausende Postkarten und E-Mails mit dem Slogan ‚Abrüsten statt modernisieren' an die Botschafter bei der NATO geschickt werden.
Das erste große Treffen der Kampagne findet am 12. Mai in Essen unter dem Titel ‚Friedenskultur 2012' statt, wo kontrovers über Abrüstung und Modernisierung diskutiert werden wird. Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen aus der ganzen Welt sorgen wir dafür, dass die Forderung der großen Mehrheit der Nationen und der Weltbevölkerung erfüllt wird, die Erde vom Damoklesschwert der nuklearen Vernichtung zu befreien.
Spätestens auf der Überprüfungskonferenz zum Nichtverbreitungsvertrag 2015 in New York sollen Verhandlungen über eine Nuklearwaffenkonvention begonnen werden. Die großen Arsenale der offiziellen Atomwaffenstaaten, die das Potential zur hundertfachen Zerstörung allen Lebens haben, müssen abgerüstet, die nukleare Weiterverbreitung verhindert werden.
Die Kampagne wird getragen von etwa 50 deutschen Nichtregierungsorganisationen und ist der deutsche Partner der "International Campaign to Abolish Nuclear weapons" (ICAN).
Die Zukunft ist jetzt. Informiere Dich über den Newsletter, unsere Webseite sowie alle relevanten Social Media (Facebook, Twitter, und Co.), lies das Blog und werde aktiv.

Die Kampagne
Die Kampagne läuft bis 2015, bis zur Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags, einer Staatskonferenz mit Verhandlungen über die Abrüstung und Nichtverbreitung von Atomwaffen. Bis dahin wollen wir erreichen, dass die deutsche Bundesregierung sich für einen verbindlichen Vertrag zur Ächtung von Atomwaffen (so genannte Atomwaffenkonvention) einsetzt. Mehr Infos zur Kampagne.
Mehr Infos über das Problem, die Lösung und Argumente für ein Verbot von Atomwaffen.

Bitte mach mit bei der Kampagne!


Mach mit bei der Postkartenaktion!
Ab dem zweiten Jahrestag des Bundestagsbeschlusses zum Abzug der US-Atomwaffen, dem 26. März 2012, bis zum NATO-Gipfel in Chicago am 20. Mai wollen wir möglichst viele Postkarten "Abrüsten statt modernisieren" sammeln. Damit möchten wir unseren Botschafter bei der NATO daran erinnern, sich beim nächsten Treffen des atlantischen Bündnisses für den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland und gegen deren Modernisierung einzusetzen.
Postkarte bestellen

Jetzt mitwählen im Zukunftsdialog!
Die Bundeskanzlerin hat uns zum Dialog über die Zukunft Deutschlands eingeladen. Bis 15. April können im Bürgerdialog mit ihr Themenvorschläge eingereicht und abgestimmt werden. Auch das Thema „Atomwaffen aus Deutschland abziehen“ ist gepostet. Es liegt mit über 980 Stimmen unter den besten 100 Themen von über 5.200 Vorschlägen.
Abstimmen!

Beteilige Dich an der internationalen Fahrradaktion "Global Zero Now"
Mit einer internationalen Fahrradaktion vor und nach dem NATO-Gipfel in Chicago werden wir aktiv und kreativ für Atomwaffenfreiheit eintreten - vom 17. Mai bis 4. Juni mit Sternfahrt zum und Aktion an EUCOM, der US-Atomwaffeneinsatzzentrale bei Stuttgart, einer Staffette von Stuttgart zum Atomwaffenstandort nach Büchel und einer Drei-Standorte-Tour von Büchel zur NATO nach Brüssel. Wir suchen jede Menge MitradlerInnen, für mehrere Tage genauso wie tageweise. Mehr Infos

Besuche der Tagung "Friedenskultur 2012 - unsere Zukunft atomwaffenfrei" am 12. Mai in Essen
Bei unserer Tagung am 12. Mai in Essen diskutieren Vertreter/innen aus Politik, Wissenschaft und Friedensbewegung über aktuelle Entwicklungen. Konkrete Schritte auf dem Weg zur atomwaffenfreien Welt stehen dabei im Mittelpunkt. Mehr Infos

Materialien bestellen
Unterschiedliche Materialien zur Werbung sind bei uns bestellbar: Transparente, die Postkarte "Abrüsten statt modernisieren", das Faltblatt "Im Blick" zur Modernisierung, eine Broschüre mit Argumenten für ein Verbot von Atomwaffen uvm. Alle Materialien auf einem Blick und online oder per Fax bestellen.

Termine
29.03. Abgeordnetenfrühstück
04.04. Daimler/EADS-Aktionärsversammlung
07.-09.04. Ostermärsche bundesweit [Infos]
17.04. Internationaler Tag zu Militärausgaben
27.04. - 06.05. Europäische Jugenddelegation nach Wien [Infos]
28.-29.04. ICAN-Campaigners Meeting, Genf [Infos]
30.04.-11.05. NPT PrepCom in Wien
02.06. ICAN Internationaler Aktionstag
Alle Aktionsphasen und Termine im Überblick

Deutsche Banken unterstützen die Herstellung von Atomwaffen
Pressemitteilung, 05.03.2012
Deutsche Finanzinstitute unterstützen Unternehmen bei der Herstellung und Modernisierung von nuklearen Waffen. Nach einem neuen Bericht der Internationalen Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) und ethisches Investment Firma Profundo investieren u.a. Deutsche Bank, Allianz, Commerzbank und BayernLB in die Hersteller von Atomwaffen.
Alle Pressemitteilungen und Medienecho lesen

KampagnenunterstützerInnen
Wir suchen weitere UnterstützerInnen für die Kampagne. Sind Sie prominent oder kennen Sie jemand prominenten? Wir brauchen nur ein Foto und ein aussagekräftiges Statement, warum Sie für eine Ächtung von Atomwaffen sind.
Erste UnterstützerInnen von atomwaffenfrei.jetzt und ICAN

Patenschaften für Koordinatoren und Projektleitungen gesucht!
Wir freuen uns über Eure Patenschaft zu 20 Euro, 50 Euro oder gerne auch jeder anderen Höhe bzw. jede weitere finanzielle Unterstützung über unser Spendenportal oder ganz traditionell per Überweisung: IPPNW, Bank für Sozialwirtschaft, Kto-Nr.: 22 22 210, BLZ 100 205 00, Verwendungszweck: "Patenschaft atomwaffenfrei.jetzt".

Herzliche Grüße und danke im Voraus

Roland Blach
für die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt"

zurück

Ich unterstütze ein Verbot von Atomwaffen und möchte weitere Infos
Jetzt spenden

Neuer Kampagnen-Flyer

Neues Faltblatt der Kampagne atomwaffenfrei.jetzt

Zum Verteilen bei den Ostermärschen, Demos oder auf Veranstaltungen, dieser Flyer gibt Basisinfos über die Kampagne. Im DIN A4-Format gefaltet auf DIN lang. Bestellung gratis zzgl. Porto.

Online bestellen
Flyer als PDF anschauen

Internationale Petition

Dokumentation Büchel 2013

24 Stunden lang, vom 11. bis 12. August, blockierten 700 Friedensbewegte den letzten deutschen Atomwaffenstandort, den Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in der Eifel. Selten war eine Blockade so bunt, so voller Musik und Spiel! Wer dabei war, kann das sicher bestätigen. Und für alle andere, die die Aktion verpasst haben, haber wir alles dokumentiert.

Dokumentation anschauen

Unterstützer

Nina Hagen

Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen:
IPPNW, Kontonr. 2222210,
BLZ 10020500,
Bank für Sozialwirtschaft,

IBAN DE39100205000002222210
BIC (SWIFT-Code) BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.