Ulrike Höfken

Staatsministerin, sagt:

Ulrike Höfken, Staatsministerin

»Atomwaffen sind menschverachtend. Die Bundesregierung muss sich glaubhaft für die internationale atomare Abrüstung engagieren und rasch den Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland verwirklichen.«

Heidemarie Wieczorek-Zeul

Ehemalige Bundesministerin, MdB

Andrea Nahles

Generalsekretärin der SPD, sagt:


»Die Bedrohungsszenarien des Kalten Krieges sind Geschichte: Es ist Zeit, die atomare Resterampe in Büchel endlich zu entsorgen!«

Tabea Rößner

Mitglied des Bundestages, sagt:

Bild: Tabea Rößner

»Die internationale Aufrüstung hält an: Die Zahl der Staaten mit Atomwaffen wächst weiterhin und Russland und die USA modernisieren ihre Arsenale. Mit der Modernisierung der in Büchel gelagerten B61-Bomben zu ziegesteuerten Präzisionsbomben würde die Gefahr eines Einsatzes steigen. Das ist unvorstellbar. Die rund 20 Atombomben, die in Büchel lagern, müssen auf den Schrotthaufen der Geschichte.«

Annette Groth

Mitglied des deutschen Bundestages

»Schon vor 30 Jahren habe ich für ein Verbot  der Atomtests im Pazifik gekämpft, noch heute leiden viele Menschen an den Folgen der Tests, viele Inseln sind unbewohnbar geworden. Wie aus Nagasaki und Hiroshima bekannt, hat der Einsatz von Atombomben weitreichende, verheerende Folgen für Menschen und Umwelt. Atomwaffen müssen international verboten und schnellstmöglich vernichtet werden.«

 

 

Stefan Liebich

Mitglied des Bundestages, sagt:

Foto: Stefan Leibich

»Atomwaffen sind ein Relikt der Vergangenheit. Sie sollten weltweit verschrottet werden. In einem ersten Schritt sollten alle in Deutschland noch stationierten abgezogen und nicht - wie beschlossen - modernisiert werden.«

Andreas Wagner

Direktkandidat, Wahlkreis Starnberg, sagt:

Foto: Andreas Wagner

»Die geplante Modernisierung der in Deutschland stationiert Atomwaffen halte ich für völlig inakzeptabel. Die in Deutschland stationierten Atomwaffen müssen stattdessen umgehend abgezogen und vernichtet werden. Deshalb unterstütze ich die Kampagne "atomwaffenfrei.jetzt".«

Wolfgang Gehrcke

Mitglied des deutschen Bundestages, sagt:


„Der Abzug der US-amerikanischen Atomwaffen aus Büchel ist längst überfällig.“

Norbert Barthle

Mitglied des Bundestages

Foto: Pressehütte Mutlangen

Uta Zapf

MdB, Vorsitzende des Unterausschusses für Abrüstung und Rüstungskontrolle, sagt:

Uta Zapf, MdB
»Ich fordere die Bundesregierung auf, die Modernisierung der taktischen Nuklearwaffen in Europa nicht hinzunehmen, sondern für deren Abzug und Abschaffung einzutreten. Ein klarer Schritt wäre der Verzicht auf eine Modernisierung des Trägersystems Tornado.« (Pressemitteilung am 27.06.2013)

Hans-Josef Fell

Mitglied des Bundestages

Foto: Hans-Josef Fell

»Die Bundesrepublik muss endlich aktiv dafür sorgen, dass alle Atomwaffen aus Deutschland abgezogen werden und sich auf internationaler Ebene für ein komplettes AtomwaffenVerbot einsetzen. Noch immer sind weltweit 4.400 Atomwaffen einsatzbereit, das sind 4.400 zu viel!«

Kathrin Vogler

Mitglied des Bundestages, sagt:

Foto: Katrin Vogler 

»Für eine atomwaffenfreie Welt können wir selbst den Grundstein legen: Atomare Teilhabe aufkündigen, Atomwaffen abziehen, keine Modernisierung!«

Claudia Roth

MdB und Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, sagt:

»Atomwaffen gehören zu den schlimmsten Massenvernichtungswaffen, deren Einsatz katastrophale humanitäre Folgen und unendliches Leid nach sich ziehen würde. Es gibt keine rationale wie moralische Begründung, an diesen Waffen festzuhalten. Alles spricht dafür, diese Waffen vollständig und für immer abzuschaffen.«

 

 

Christine Buchholz

Mitglied des deutschen Bundestages, sagt:


"Ich unterstütze die Friedensinitiativen, Bürgerinnen und Bürgern aus Büchel und in der Eifel in ihrem Widerstand gegen die atomaren Sprengköpfe. Mit der LINKEN stehe ich für ein Atomwaffenverbot."

Frithjof Schmidt

Mitglied des Bundestages, sagt:

Bild: Frithjof Schmidt

»Ich wünsche mir eine atomwaffenfreie Welt und eine glaubwürdige Abrüstungspolitik. Wir Grünen treten für ein atomwaffenfreies Deutschland ein und fordern, dass die Bundesrepublik endlich auf die Stationierung von US-Atomwaffen auf ihrem Territorium verzichtet.«

Harald Koch

Mitglied des Bundestags, sagt:

„Nur durch eine weltweite Abrüstung können die Gefahren, die durch die Stationierung und den Einsatz von Atombomben ausgehen, beendet werden. Deshalb setzen wir uns für einen sofortigen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland und Europa ein und kämpfen für eine atomwaffenfreie Welt. Als ersten Schritt fordern wir die Beendigung der „Nuklearen Teilhabe“ Deutschlands.“

Viola von Cramon-Taubadel

Mitglied des deutschen Bundestages

Christian Lange

Mitglied des Bundestages

Agnieszka Brugger

Mitglied des Bundestages

NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden