Für das leibliche Wohl wird gesorgt

Letzte Details zum Friedenscamp

Hier findet ihr alle Infos zu Friedenscamp und Aufbau

Wir am 5. 8. beginnen, das Camp aufzubauen, es sind größere Zelte für Veranstaltungen geplant und kleinere Universalzelte für verschiedene Verwendungszwecke wie Material- u. Bastelzelte, Sanizelte, Waschzelte sowie für „Sammelunterkünfte“ (f, m, mixed) für Leute, die ohne eigenes Zelt anreisen. Einen Bereich für Wohnmobile wird es auch geben, dazu mehr unten.

Für das leibliche Wohl sorgt einerseits das niederländische Kochkollektiv Rampenplan, das schon seit vielen Jahren auch sehr große Camps und Aktionen mit leckerem vegetarisch/veganem Essen aus regionalen Bio-Zutaten versorgt. Für „die andere Seite der Nahrungskette“ haben wir Trenntoiletten, die ganz ohne Wasser und Chemie auskommen. Dazu mehr auf dem Camp...

Friedenseinsatz im Camp

Gemeinschaftsprojekt Friedenscamp

Das Camp soll so wie die ganze Aktion ein Gemeinschaftsprojekt sein. Natürlich wird schon im Voraus viel organisiert, und es ist unvermeidlich, dass dabei Vorgaben entstehen. Dennoch wollen wir möglichst gleichberechtigt und hierarchiearm unser Zusammenleben gemeinsam gestalten und so einen Stück unseres Traums von einer „besseren Welt“ wahr werden lassen. Dazu wird es ein tägliches Plenum geben, in dem basisdemokratische Entscheidungen getroffen werden. Wie das - auch in sehr großen Gruppen - funktioniert, wird in Workshops auf dem Camp geklärt. Außerdem wird es Trainings in Gewaltfreier Aktion geben, Informationen zu den möglichen rechtlichen Folgen von Aktionen zivilen Ungehorsams und natürlich Informationen zum Thema Atomwaffen und was damit zusammenhängt...

Gemeinsam gestalten heißt auch Beteiligung an anfallenden Arbeiten wie Gemüse schnippeln, Abwaschen, Schilder und Transparente malen usw., sowie die Bitte um eine Beteiligung an den Kosten. Wir wollen einen „Richtwert“ ausrechnen, es wird aber nicht kontrolliert, dass jede_r bezahlt. Keine_r soll wegen Geldmangel ausgeschlossen werden, dafür zahlen andere freiwillig mehr.

Das alles hinzuschaffen und aufzubauen macht eine Menge Mühe, die noch mehr Spaß macht, wenn so viele mithelfen, dass es nicht in Arbeit ausartet. Wer Lust und Zeit hat, schon ab dem 5.8. mitzuhelfen, ist herzlich willkommen! (Damit wir besser planen könne, kündigt euch am besten an bei silvia.bopp(at)pressehuette.de)

Das Camp wird in diesem Jahr „nah am Geschehen“ sein (siehe Lageplan), was kurze Wege zu den Aktionen am Haupttor und den Toren 1 bis 3 bedeutet. Wem das trotzdem zu weit zu laufen ist, kann eines unserer Rikscha-Taxis in Anspruch nehmen.

Wohnmobile

Die Straßenanbindung der Campwiese ist ein asphaltiertet Fuß- u. Radweg, auf dem wir möglichst wenig Autoverkehr haben wollen. Darum gilt für Wohnmobile: Einmal rauffahren und dann stehenbleiben. Wer mit seinem Mobil mobil bleiben möchte, sollte sich lieber auf dem nicht weit entfernten Pkw-Parkplatz einrichten.

Unterstütze das Friedenscamp

Hilfe gesucht!

GastgeberInnen und praktische Unterstützung gesucht für 

  • Private Unterkünfte (u.a. für Lebenslaute)
  • Wohnwägen
  • Mithilfe im Friedenscamp
  • FahrerInnen


Für die Konzertblockade -Rhythm beats bombs-  vor den Toren des Fliegerhorstes Jagdbombergeschwader 33 in Büchel in der Eifel, bitten wir um folgende Unterstützung. Die LEBLENSLAUTE ist ein politisch motiviertes Orchester. Sie suchen einerseits noch Mitmusizierende für ihr Aufspielen zum Abrüsten. Zum anderen suchen wir für diejenigen MusikerInnen und DemonstrantInnen, für die (aus Alters- oder anderen Gründen) das Campen im Zelt zu unkomfortabel ist, Privatquartiere in der Nähe des Camps in Büchel und Umgebung. Besonders sind wir dankbar über Menschen, die vom 7.-12. August ihren Wohnwagen dem Camp zur Verfügung stellen. Selbstverständlich wird damit sorgsam und verantwortungsvoll umgegangen, und auf Wunsch können die Verleiher ihre Gäste persönlich einweisen.

Für den täglichen Pendelverkehr der Lebenslaute vom Camp zu den Probenräumen in der Umgebung und zurück brauchen wir noch FahrerInnen, optimalerweise mit eigenem 6-9-Sitzer, z.B. VW-Bus. Und wer schon ab dem 5. August beim Aufbau des Camps und anderen anfallenden Arbeiten mithelfen will, ist ebenfalls sehr willkommen.

Kontakt für Unterstützungsangebote
Bitte um Unterstützung als PDF herunterladen

© Bikers without Borders
MotorradfahrerInnen ohne Grenzen

Bikercamp "Bikes beat Bombs"

MotorradfahrerInnen machen in Büchel mit

Das Bikercamp “Bikes beat Bombs“ ist Bestandteil der Aktionen „Rhythm beats Bombs“ rund um den Fliegerhorst Büchel (Eifel) vom 9. – 12.8 2013. Am Freitag (09.08.) treffen sich die Biker/innen ab 17 Uhr im Camp (Zelte aufbauen, Kennenlernen, Lagerfeuer usw.). Samstag  (10.08.) startet um 11 Uhr eine große Ausfahrt rund um Büchel, Sonntag (11.08.) beginnen ab ca. 14.00 Uhr die Motorrad-Umrundungen des Atomwaffenlagers Büchel und die Unterstützung der Aktionen vor Ort. Treffpunkt Sa. und So. ist das Haupttor zum Fliegerhorst. Ab Sonntag Nachmittag wird das Tor 6 des Fliegerhorstes dann das „Bikertor“ sein. Alle motorisierten Zweiradfahrer/innen sind eingeladen, und auch wer nur kurz dabei sein möchte, ist herzlich willkommen. Wichtiger Hinweis: Auch die Mortorradaktionen sind absolut friedlich. Auf Parteienwerbung etc. wird gerne verzichtet.


NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

Programm am Camp

Freitag

20 Uhr | 1. Aktionsplenum
21 Uhr | Bezugsgruppenfindung

*

Samstag
09.30 Uhr | Bezugsgruppenfindung
10-18 Uhr | Tagestraining in gewaltfreier Aktion (zweisprachig: deutsch und englisch)
14.00 Uhr | Info für neu Angereiste
14.30 Uhr | Bezugsgruppenfindung
15-18 Uhr | Schnupper/ & Auffrischtraining
19.00 Uhr | Info für neu Angereiste
19.30 Uhr | Bezugsgruppenfindung
20.00 Uhr | gemeinsame Aktionsvorbereitung aller sich an der Blockade beteiligenden AktivistInnen
20:00 Uhr | rechtliche Infos vom Rechtshilfebüro Hamburg.

Für Menschen denen es unter keinen Umständen möglich ist, schon rechtzeitig anzureisen, wird es noch eine letzte kurze Aktionsvorbereitung geben.

Aktionen des Zivilen Ungehorsams

Was soll ich bei einer Sitzblockade erwarten?

Informationen über Sitzblockaden, besonders für Unerfahrene, sind hier erhältlich (PDF)

Für Informationen über Aktionen des zivilen Ungehorsams empfiehlt sich die "Blockadefibel" von x-tausendmalquer.

Übereinkunft für die Aktion (PDF)

Kontakt

Silvia Bopp
Tel.: 0176/53532113

Büchel-Friedenscamp 2008/9

Datenschutz