Wir rufen auf zum Klimastreik am 24. September
Wir rufen auf zum Klimastreik am 24. September

Atomwaffen abwählen. Abrüsten, Klima schützen!

Aufruf zum Klimastreik am 24. September

Beim Klimastreik am 24. September werden kurz vor der Bundestagswahl unzählige Menschen auf die Straße gehen. Auch unsere Kampagne bringt sich mit dem Aufruf „Atomwaffen abwählen. Abrüsten, Klima schützen!“ ein und bittet darum, sich an dem Klimastreik zu beteiligen und wo möglich, Redebeiträge zu halten. Denn die existenzielle Krise ist nur durch einen Paradigmenwechsel zu lösen. Die Klimakrise und die Gefahr eines Atomkrieges sind zwei fundamentale Gefahren, die jegliche Zivilisation auslöschen können. Es ist Zeit eine neue Entspannungspolitik und kollektive Sicherheit weltweit einzufordern! 

mehr

Atomkriegsübung Steadfast Noon absagen!
Atomkriegsübung Steadfast Noon absagen!

Atomkriegsmanöver „Steadfast Noon“

Aufruf zur Demo am 9. Oktober in Nörvenich

Die Luftwaffe der Bundeswehr will Mitte Oktober im Rahmen des Manövers "Steadfast Noon" erneut üben, wie man Atombomben aus unterirdischen Lagern an Tornado-Kampfjets anbringt und diese Bomben im Einsatzziel abwirft. Geübt wird mit Attrappen. Das Atomkriegsmanöver findet jedes Jahr europaweit mit Beteiligung aller NATO-Staaten der „Nuklearen Teilhabe“ statt. Der Fliegerhorst Nörvenich unweit von Köln spielt dabei eine zentrale Rolle. Er ist Ausweichstandort für die auf dem Fliegerhorst Büchel (Eifel) stationierten Tornado-Kampfjets. Weil Büchel für mehrere Jahre wegen Modernisierungsarbeiten nur eingeschränkt nutzbar ist, werden Tornados aus Büchel für diese Zeit nach Nörvenich verlegt, um auch an den Manövern weiterhin teilnehmen zu können. In Büchel wird ein „Notbetrieb“ aufrechterhalen. Kommt am 9. Oktober 2021 12:00 Uhr zur Demonstration gegen die Atomkriegsübung der Bundeswehr nach Nörvenich!

mehr

Im Januar wird das Atomwaffenverbot in Kraft treten.
Im Januar wird das Atomwaffenverbot in Kraft treten.

Am 22. Januar 2021 werden Atomwaffen verboten!

Planungen und Aktivitäten für den 22. Januar

Am 22. Januar 2021 wird der UN-Atomwaffenverbotsvertrag zu internationalem Völkerrecht.  Dann verbietet er allen beigetretenen Staaten die Herstellung, Weitergabe, Stationierung und Drohung sowie den Einsatz von Atomwaffen. Das hat tiefgreifende Auswirkungen – nicht sofort, aber in den kommenden Jahren. Hier findest Du eine Übersicht über die geplanten Aktivitäten.

mehr

Büchel ist überall! Auch in Deiner Stadt

Angebot für Regionalgruppen

Du möchtest auch in Deiner Stadt aktiv werden, aber weißt noch nicht so recht, wie Du das anstellen sollst? Die Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" unterstützt Dich dabei gerne. Hier erfährst du mehr dazu.

mehr

Unterzeichne jetzt den Appell an die Bundesregierung!
Unterzeichne jetzt den Appell an die Bundesregierung!

Appell an die Bundesregierung

Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen

Seit 2017 gibt es den Atomwaffenverbotsvertrag, der bei den Vereinten Nationen von 122 Staaten verabschiedet wurde. Deutschland boykottiert diesen Vertrag bislang. Um die Regierung zur Unterzeichnung des Vertrages zu bewegen, gibt es den gemeinsamen Appell von ICAN Deutschland, IPPNW Germany und der Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“, der darauf wartet von Dir und Deinen Bekannten unterschrieben zu werden.

mehr

NEWSLETTER: ich möchte weiter informiert werden
Jetzt spenden

Spenden

Sie können hier für die Kampagne online spenden oder über diese Bankverbindung überweisen an: Förderverein Frieden e.V.
IBAN:  DE78 4306 0967 4041 8604 04
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.

Datenschutz