Kampagne beendet - es geht weiter...

[24.08.2015] 

Beim Trägerkreis-Treffen am 9.6.2015 in Köln wurde die Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt“ offiziell beendet. Diese Webseite bleibt zunächst bestehen. Seitdem lag der Fokus auf der bundesweiten Aktion „Hiroshima und Nagasaki mahnen: Unsere Zukunft atomwaffenfrei“. Von dieser Aktion gibt es eine Auswertung am 15.9. in Kassel. Am 8. und 9. Oktober 2015 in Hannover beginnen wir mit der Planung einer neuen Kampagne. Mehr Infos in der nächsten Newsletter und bald auf dieser Seite.

Aktionswebseite hiroshima-nagasaki.info
Kurze Auswertung der Kampagne

Justitia
Hermann Theisen wieder vor Gericht

Aufruf zum Geheimnisverrat bei der Bundeswehr - Straftat oder Bürgerpflicht?

Pressemitteilung der DFG-VK

[28.08.2015] 

Das Amtsgericht Cochem verhandelt am Mittwoch, 02.09.2015, 13:30 Uhr (Ravenestraße 39, Sitzungssaal 100), über die Rechtmäßigkeit von atomwaffenkritischen Flugblättern des Heidelberger Atomwaffengegners Hermann Theisen, der auch Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) ist.

mehr

Foto: Holger Haupt, Cochem
Fasten vom 31.7. bis 9.8.

70 Jahre Hiroshima und Nagasaki

Fastenaktion am Bücheler Atomwaffenstandort

[06.08.2015] 

Am 31. Juli um 20.15 Uhr startete die 6. öffentliche Fastenaktion am Haupteingang des Bundeswehrstandortes Büchel mit 15 Fastenden und Unterstützern und Unterstützerinnen. Sie mahnen, dass die in Deutschland hier einsatzbereiten zirka zwanzig Atombomben der Vereinigten Staaten von Amerika unverzüglich abgezogen werden müssen. Diese Aktion steht im Zusammenhang mit anderen Fastenaktionen in den USA, an der Atomwaffenfabrik Livermore, in Paris, London und Japan.

mehr

Logo Netzwerk Friedenskooperative
Doppelt so viele Aktionen wie in den vergangenen Jahren

Mehr als 120 Aktionen

zum Gedenken an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vor 70 Jahren

[04.08.2015] 

Mit mehr als 120 Veranstaltungen, Kundgebungen und Mahnwachen wird bis zum 9. August an die Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki erinnert und die Abschaffung der Atomwaffen in Deutschland und weltweit gefordert. Die bundesweit größte Aktion findet in 60 Städten statt. Dort hängen mehr als 150 Großplakate mit dem Schriftzug „70 Jahre Hiroshima und Nagasaki: Gedenken reicht nicht – atomwaffenfrei jetzt!“.

Pressemitteilung lesen

Button 70 Jahre
Aktion für Gruppen

Offener Brief

Aktion für lokale Gruppen

In vielen Städten finden anlässlich der 70. Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki Gedenkveranstaltungen statt. Lokale Gruppen oder Einzelpersonen können dabei gerne Unterschriften unter einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sammeln, mit dem ein Verbot und die Vernichtung aller Atomwaffen weltweit gefordert wird, und selbst abschicken. In Karlsruhe z.B. läuft die Aktion bis zum 1. September, dem Antikriegstag.

Offener Brief als PDF

Rainer Schmid vor dem Haupttor Büchels. Foto: Rainer Schmid
Seine Forderung: Global Zero Now!

Was man als Einzelperson auslösen kann

Blog von Rainer Schmid

[29.08.2015] 

Kurzbericht von der Sechs-Tage-Dauermahnwache des Pfarrers Rainer Schmid vor dem Haupttor des Fliegerhorstes in Büchel, wo etwa 20 US-Atomraketen lagern; jede 20 mal so stark wie die Hiroshima-Bombe.

Blogbeitrag lesen

Logo atomwaffenfrei.jetzt
Das Thema am Kochen gehalten

Atomwaffenfrei?

Nicht jetzt, aber bald!

[03.07.2015] 

Drei Jahre lang hatte sich die Kampagne „atomwaffenfrei.jetzt“ intensiv für weitere atomare Abrüstung eingesetzt. Im Juni zogen wir bei einem sehr gut besuchten Treffen im Alten Feuerwehrhaus Köln Bilanz. Was haben wir bewegt und was nicht?

Blogbeitrag lesen

Videos

 

    

wer wir sind
atomwaffen a-z
Ich unterstütze ein Verbot von Atomwaffen und möchte weitere Infos
Jetzt spenden

Bildungstool

Ein „Werkzeugkasten“ für die Aufklärung von jungen Menschen zum Thema Atomwaffen, mit Vorschläge für Workshops, Materialien und viel mehr.

Hiroshima, Nagasaki

Ausstellung und Broschüre

Titelplakat der IPPNW-Ausstellung „Hiroshima, Nagasaki“Die IPPNW hat ihre Ausstellung "Hiroshima, Nagasaki" (DIN A2, 16 Plakate) sowie die dazugehörige Broschüre (DIN A4, 24 Seiten) überarbeitet. In für Laien verständlicher Sprache werden die Folgen der Atombombenabwürfe 1945 beschrieben. Zudem soll die Präsentation Hoffnung machen: Viele Menschen in aller Welt engagieren sich für eine atomwaffenfreie Welt, damit sich die Schrecken von Hiroshima und Nagasaki niemals wiederholen. Die Ausstellung kann von der IPPNW-Geschäftsstelle (kontakt@ippnw.de) für eine Leihgebühr von 35 Euro ausgeliehen werden, die Broschüren sind voraussichtlich ab 30. Juli lieferbar.

Ausstellung anschauen
Broschüre ansehen
Vorbestellen per Mail

Unterstützer

Nina Hagen

Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen:
IPPNW, Kontonr. 2222210,
BLZ 10020500,
Bank für Sozialwirtschaft,

IBAN DE39100205000002222210
BIC (SWIFT-Code) BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.