65 Tage Dauerpräsenz in Büchel

Atomkrieg kennt keine Grenzen

Französische Unterstützung der Blockaden in Büchel

[15.04.2015] 

Der Widerstand gegen die Lagerung und den Einsatz von Atomwaffen im Fliegerhorst Büchel (Südeifel) verbreitert sich. Am Wochenende 18. und 19. April 2015 wird ein Bündnis aus vier Gruppen den Fliegerhorst blockieren.

mehr

Aufruf für ein atomwaffenfreies Deutschland
Das Parlament braucht Druck von der Straße

Atomwaffen wieder auf die politische Agenda setzen!

Protest in Berlin und Büchel gegen US-Atomwaffen in Deutschland

[25.03.2015] 

Vor fünf Jahren, am 26. März 2010, verabschiedete der Deutsche Bundestag eine überparteiliche Resolution, in der der Abzug der verbliebenen US-Atomwaffen aus Deutschland gefordert wurde. Morgen werden einem Vertreter des Bundesverteidigungsministeriums um 15 Uhr rund 2.500 Unterschriften für ein atomwaffenfreies Deutschland übergeben, die in den letzten Monaten gesammelt wurden.

mehr

Außenminister Steinmeier stellt den Jahresabrüstungsbericht 2014 im Bundestag vor.
Die Bundesregierung steht in der Verantwortung

Was tun gegen die Stagnation der Abrüstung?

Appell unterstützen | Postkarten abschicken | büchel65 besuchen

[13.03.2015] 

Letzte Woche stellte die Bundesregierung den neuen Jahresabrüstungsbericht vor. Demnach sieht die Bundesregierung derzeit keine großen Chancen für den baldigen Abzug der letzten US-Atomwaffen aus Deutschland. Grund für den Stillstand atomarer Abrüstung soll laut Steinmeier hauptsächlich der Ukraine-Konflikt sein. Bitte helft uns den Druck auf die Bundesregierung zu erhöhen!

An unserer Aktion teilnehmen

Die Gedanken sind frei und werden ausgestauscht

70 Jahre sind genug

Bericht von der Planungskonferenz in Hannover

[19.02.2015] 

Zur Planungs- und Aktionskonferenz „ 70 Jahre sind genug“ trafen sich am 31. Januar 2015 40 Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet im Rathaus Hannover und wurden dort von Stefan Schostok begrüßt. Der Oberbürgermeister von Hannover, der Partnerstadt von Hiroshima, ist traditionell Vizepräsident von Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden).

Blogbeitrag von Silvia Bopp lesen
„Im Blick“ zu 70 Jahre Hiroshima-Nagasaki

Die Ukrainekrise geht um mehr als die Ukraine

Rückkehr des Kalten Krieges

Führt die Ukrainekrise zur atomaren Aufrüstung?

[16.01.2015] 

Die Zeichen für eine Neuauflage des Kalten Krieges nehmen bedrohlich zu. Die USA bauen die NATO-Präsenz in Mittel- und Osteuropa aus.Russland kündigt an, ihre Streitkräfte auf der Krim und in Kaliningrad zu verstärken. Zudem steht der Vertrag zur Beseitigung von nuklearen Mittelstreckenraketen (INF-Vertrag) aktuell auf der Kippe.

Artikel von Xanthe Hall in Huffington Post lesen

Videos

 

    

Newsletter 31 - Februar 2015

Atomare Weltuntergangsuhr vorgestellt

Stell dir vor, die Uhr tickt und keiner merkt es. Als vor wenigen Wochen die „Doomsday Clock“ um zwei Minuten auf 3 Minuten vor Zwölf vorgestellt wurde, gab es keinen medialen Aufschrei. Die Modernisierung der Atomwaffen und die Renaissance der Atomenergie sind dafür hauptverantwortlich. Letztmalig stand der Zeiger 1984 auf dieser Uhrzeit, in der Hochphase der atomaren Auseinandersetzung im Kalten Krieg!

Newsletter lesen
Newsletter abonnieren

wer wir sind
atomwaffen a-z
Ich unterstütze ein Verbot von Atomwaffen und möchte weitere Infos
Jetzt spenden

Neuer Kampagnen-Flyer

Kampagnenflyer Zum Verteilen bei Demos oder auf Veranstaltungen, dieser Flyer gibt Basisinfos über die Kampagne. Im DIN A4-Format gefaltet auf DIN lang. Bestellung gratis zzgl. Porto.

Online bestellen
Flyer als PDF anschauen

Unterstützer

Nina Hagen

Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin

Spenden

Sie können hier für die Kampagne spenden oder über diese Bankverbindung überweisen:
IPPNW, Kontonr. 2222210,
BLZ 10020500,
Bank für Sozialwirtschaft,

IBAN DE39100205000002222210
BIC (SWIFT-Code) BFSWDE33BER
Stichwort: „atomwaffenfrei“
.